Rundwanderung in Rieste am Sonntag, dem 24. März 2019

ausgesucht und betreut von Ingrid und Manfred Kasan

Bei recht freundlichem Wetter starteten die 11 Teilnehmer ihre Wanderung in Rieste in der Reiherkolonie bei Manfred und Ingrid Kasan. Zunächst führte Manfred uns auf Trampelpfaden am Ostufer des Alfsees entlang nach Süden bis zum Überlauf zwischen Vorfluter und Hauptbecken. Dort überquerten wir den See, gingen auf der Westseite nach Norden, kreuzten bald die Bahnlinie nach Wilhelmshaven, gingen weiter nach Norden und gelangten zur Siedlung Schleppenburg, wo Manfred seine Kindheit verbracht hatte. Hier überraschte Ingrid Kasan uns mit einem zweiten Frühstück, bestehend aus Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg Richtung B68, der wir ein kurzes Stück nach Norden folgten, um dann auf der alten B68 und dem Flötteweg wieder zum Alfsee-Deich zu kommen. Hier bogen wir zweimal links ab auf die Alfseestraße und erreichten die Straße von Alfhausen nach Rieste. Diese überquerten wir und gingen unten am Deich des Reservebeckens nach Osten, durch die Unterführung hindurch zur Westerfeldstraße, vorbei an der Go-Kart-Bahn, dem Dubbelau-See und dem Campingplatz zur Ferienhaussiedlung. Nach knapp 10 km erreichten wir die Reiherkolonie, wo Ingrid zu unserer Überraschung mit einem Mittagessen-Buffet auf uns wartete.

Ein herzliches Dankeschön an die beiden Kasans für ihre Gastfreundschaft und die Wanderung auf Wegen, die uns größtenteils unbekannt waren.

Christel Bläsing

Kategorie: 
Wandern