Etwas mehr Licht als Schatten bei der II. Herren ...

Etwas mehr Licht als Schatten in den letzten Spielen der II. Herren vor der wohlverdienten Winterpause ...

07.11.2018 19:30 Uhr TSV Wallenhorst III – SV Hesepe / Sögeln II 2:2

Aufstellung:

Thies – Hausfeld, Bartel, Belinger, Danlowski – Ost, Dettmer, Ponert, Wander – Böttcher, Hagedorn

eingewechselt: Stenzel, Pantelakos

Gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer machten wir unsere Sache sehr ordentlich. Wallenhorst war von Beginn an feldüberlegen und wir setzten ein paar gute Nadelstiche mit schnellem Umschaltspiel. In der 20. Minute bekam Wallenhorst einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Diesen konnte Torwart Thies im Stile eines zugegebenermaßen übergewichtigen Panthers parieren. So ging es torlos in die kurze Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wir überließen Wallenhorst die Spielkontrolle und spielten gefährliche Kontersituationen nicht konsequent zu Ende. Doch in der 66. Minute ließ Torwart Thies im Stile eines übergewichtigen Panthers einen abgefangenen Eckball aus seinen Händen fallen. Leider direkt vor die Füße eines Wallenhorster Stürmers und so stand es 0:1. Vier Minuten später legte Wallenhorst nach einer sehenswerten Kombination einen zweiten Treffer nach. Da wir verletzungsbedingt auch noch zwei wichtige Spieler auswechseln mussten, schien das Spiel entschieden – bis Matthias Ost aus dem Nichts auf 1:2 verkürzte und für eine 10minütige Drangphase unserer Mannschaft sorgte. Wir spielten nur noch auf ein Tor und schmissen alles, was wir hatten, nach vorne. In der 88. Minute verwandelte Matze dann per Foulelfmeter zum verdienten Ausgleich. Wieder einmal hatte die Mannschaft bewiesen, daß man Sie niemals abschreiben darf.

11.11.2018 11:30 Uhr TSV Ueffeln II – SV Hesepe / Sögeln II 6:1

Aufstellung:

Thies – Bartel, Derks, Hausfeld – Stenzel, Bremerkamp, Grunwald, Wander, Hagedorn – Et. Hinrichs, Pantelakos

eingewechselt: Busch, Belinger

Vier Tage später sollten wir unseren schlechtesten Auftritt der Hinrunde absolvieren. Durch den kurzfristigen Ausfall zweier Spieler traten wir bei der formstarken Reserve des TSV in Ueffeln an. Das Spiel begann positiv. Wir machten das Spiel und nutzten eine der zahlreichen Chancen zur frühen 1:0 Führung durch Dennis Hagedorn. Doch noch vor der Pause drehte Ueffeln das Spiel und kam vermehrt nach Standards zur 3:1 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit ging bei uns gar nichts mehr nach vorne und hinten brannte es des Öfteren lichterloh. Am Ende stand es 1:6 aus Heseper Sicht. Zu allem Überfluss dezimierten wir uns in der 70. Minute durch eine gelb/rote Karte selbst. Ein Sonntagmittag zum Vergessen !!!

17.11.2018 17:00 Uhr SV Hesepe / Sögeln II – SF Schledehausen III 3:2

Aufstellung:

Thies – Bartel, Derks, Hausfeld, Belinger – Bremerkamp, Dettmer, Grunwald, Wander – Böttcher, Hagedorn

eingewechselt: Ponert, Pantelakos, Hinrichs

Ziel war es mit dem Tabellenzweiten aus Schledehausen punktemäßig vor der Winterpause gleichzuziehen. Und dies gelang in beeindruckender Manier. Den frühen Rückstand glich Marc Hinrichs noch vor der Pause aus. Dieser war kurz zuvor für den übel gefoulten Dennis Hagedorn in die Partie gekommen. Das Einsteigen von hinten hätte klar mit der roten Karten geahndet werden müssen. Der herbeigerufene Krankenwagen konnte den Tatort später ohne Patienten wieder verlassen. Dennis wird ein paar Wochen mit Aussenbandriss und Verdacht auf Riss des Syndesmosebandes ausfallen. Von hier aus GUTE Besserung nochmal, Hagi!

In der 55. Minute gerieten wir wiederum in Rückstand. Aber die Mannschaft wollte unbedingt das Spiel für Ihren verletzten Kameraden umbiegen. Marcel Bremerkamp besorgte den Ausgleich mit einem direkten Freistoss aus 22 m. Und es war wiederum Marc Hinrichs, der kurz vor Schluss mit einer viel umjubelten Energieleistung den Sieg festmachte.

FAZIT:

Diese zweite Herren war eine gelungene „Anschaffung" vor der Saison!

27 Punkte aus 15 Spielen sind eine sehr gute Leistung. Leider brach man gegen Ende der Hinserie ein bisschen ein, weil man der Mannschaft auch hier und da das „gehobene Alter" in manchen Mannschaftsteilen anmerkte. Aus dem Alte-Herren-Status heraus 15 Spiele in 3,5 Monaten zu bestreiten, hat Spuren hinterlassen und lässt uns jetzt die Winterpause geniessen.

Holger Thies

Kategorie: 
FußballII. Herren