Zwei Remis und zwei Niederlagen für die "neue" I. Herren

Zwei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen für die "neue" I. Herren des SV Hesepe-Sögeln zum Beginn der Rückrunde zu Buche.

11.03.2018 (17. Spieltag)

SV Hesepe/ Sögeln vs. Hollage V 1:1 (0:1)

Aufstellung: Zilke, Heinrich, Lehmann, S. Ademaj, Lettau, K. Ademaj, Werwein, Dettmer, Bremerkamp, Hagedorn, Eitzard

Ersatzbank: Wessendorf, Maier, Droppelmann, Ras, Ulpke, Hausfeld

Wechsel: Ras für Heidrich (31.), Droppelmann für Lettau (39.), Maier für Eitzard (62.), Wessendorf für Hagedorn (80.)

Tore: 0:1 Heinrich (Eigentor, 10.), 1:1 Hagedorn (68.)

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse in den ersten Monaten ging es verspätet in die Rückrunde der Saison direkt mit der Begegnung gegen den Tabellenzweiten los. Wie viele Mannschaften hatten auch wir wenig Gelegenheit uns spielerisch auf die Saison vorzubereiten. Zudem sind etliche Spieler gesundheitlich durch die Grippewelle angeschlagen – vor allem unsere Defensive war davon betroffen.

Entsprechend schwierig gestaltete sich der Spielverlauf. Nach einem verhaltenen Spielbeginn beider Mannschaft ergab sich erstmals durch eine Freistoßposition aus 25 Metern eine gute Chance, die jedoch nicht genutzt werden konnte – D. Hagedorn versucht die Flanke von D. Dettmer per Kopfball zu verwandeln, leider ohne Erfolg.

Nur wenige Minuten später ging unser Gast aus einer ungefährlichen Situation per Eigentor mit 0:1 in Führung.

Während der ersten Halbzeit bemühten sich beide Mannschaften Ihre Angriffe abzuschließen, wobei Hollage V durch seine Offensive eine größere Unruhe als der SV Hesepe/Sögeln erzeugte. Dies führte in der 31. Minute zu einem Wechsel in der linken Abwehr, bei dem der angeschlagene M. Heinrich durch einen offensiven Feldspieler ersetzt werden musste. Kurz darauf folgte verletzungsbedingt Kevin Lettau, der bis dahin eine sehr gute Abwehrleistung gezeigt hatte.

Trotz der Fremdbesetzung dieser Positionen integrierten sich die beiden Stürmer sehr schnell und trugen zum offensiven Spielaufbau maßgeblich bei.

Jedoch fehlte weiterhin immer wieder der letzte Schritt oder die letzte Kreativität vor dem generischen Tor.

Bereits Anfang der zweiten Halbzeit wäre ein Ausgleich hoch verdient, obwohl wir nicht immer in der Lage waren, die Angriffe des Gastes wirksam zu unterbinden.

Mit einer Niederlage wollte sich der SV Hesepe/ Sögeln nicht zufrieden geben und stellte die Mannschaft ab der 62. Minute auf ein 1:1 Spiel ein, um weitere Anspielstationen im Mittelfeld und Sturm zu schaffen – zu diesem Zweck wechselte unter anderem M. Droppelmann in den Sturm. Der Ausgleichstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Durch einen Pass auf eine vermeidliche Abseitsposition erkannte D. Hagedorn als Passgeber die neue Situation und eroberte selbst den freien Ball und erzielte in einem 1:1-Spiel gegen den Hollager Torwart den Ausgleichstreffer.

Obwohl das Spiel wieder offen war, nahm die Begegnung nicht wesentlich an Fahrt auf und wurde von dem Schiedsrichter mit einem unentschieden abgeschlossen. Dabei wies er ausdrücklich auf das Fair Play unserer Mannschaft und besonders auf das faire Verhalten einzelner Spieler hin. Dies wurde in dem offiziellen Spielbericht vermerkt.

Auch wenn unsere Mannschaft hinter seinen Möglichkeiten blieb, ist dieses Spiel alles im allen ein guter Einstieg in die Rückrunde gewesen.

14.03.2018 (9. Spieltag)

SV Hesepe/Sögeln vs. TuS Eintracht Rulle III 0:3 (0:2)

 Aufstellung:  

Zilke, Hausfeld, Lehmann, S. Ademaj, Lettau, K. Ademaj, Ras, Dettmer, Droppelmann,  Bremerkamp, Hagedorn,

Ersatzbank: Wessendorf, Hoffmann, Belinger, Krause, Ulpe, Minning

Wechsel: Hoffmann für Bremerkamp (46.), Wessendorf für Lehmann (63.), Uplke für Hagedorn (68.), Minning für Lettau (87.)

Tore: 0:1 Hermesmeyer (12.), 0:2 Meyer (27.), 0:3 Mergelmeyer (90.+2)

Bei dieser Begegnung handelte es sich um ein Nachholspiel aus der Hinrunde und fand nur drei Tage nach dem ersten Rückrundenspiel statt.

Aus diesem Grund blieb nur wenig Zeit die wetterbedingten Trainingsausfälle nachzuholen und die aktuell durch Erkältung unvollständige Besetzung des defensiven Kaders verursachte darüber hinaus eine geringe Flexibilität in der Aufstellung.

Der Platz war aufgrund der Belastung des Spielbetriebes sehr uneben und nur schwer bespielbar.

Das Spiel startete dennoch vielversprechend. Die erste nennenswerte Möglichkeit, um in Führung zu gehen, hatte D. Dettmer in der neunten Minute per Freistoß aus 20 Metern Entfernung, der jedoch nicht verwandelt werden konnte.

Nur wenige Minuten später erzielte unser Gast überraschend das 0:1. Zwar gelang der Abwehr durch Kevin Lettau den Torjäger des TuS Rulle, Ibrahim Jbrel mit der Nummer 11,  erfolgreich auszuschalten, doch missglückte eine Abseitsfalle und führte zu diesem Rückstand.

Danach wurden in der defensiven Arbeit immer wieder Abstimmungsprobleme deutlich, die zu brenzligen Situationen führten. Auch das Mittelfeld konnte nicht mehr entlastend unterstützen, da der Ball keine drei Stationen gehalten werde konnte. Nach dem Rückstand war einfach der „Wurm“ drin und Rulle konnte bereits in der 27. Minute auf 2:0 erhöhen.

Erst in der 40. Minute hatten wir die Change auf einen Anschlusstreffer durch Elfmeter, der leider ungenutzt blieb – der Ball ging an den Pfosten.

Zu Begin der zweiten Halbzeit bemühte sich der SV Hesepe/Sögeln den Anschlusstreffer zu erzielen. Allerdings machten die Unstimmigkeiten in der Abwehr dem Vorhaben ein jähes Ende und zwang letztendlich die Trainer zu Positionswechseln und Auswechselungen. Trotz dieser Maßnahmen konnte ein geordneter Spielaufbau nicht wieder hergestellt werden, so dass die Mannschaft nur noch auf die Aktionen des Gegners reagieren konnte. Nennenswerte Chancen konnten nicht mehr erarbeitet werden. In der Nachspielzeit erhöhte Rulle auf 0:3 aus Heseper Sicht und das Spiel wurde von dem Unparteiischen kurz darauf beendet.

23.03.2018 (19. Spieltag)

SV Hesepe/ Sögeln vs. BW Hollage IV 1:1 (1:0) 

Aufstellung:   Zilke, Hausfeld, Lehmann, S. Ademaj, Lettau, K. Ademaj, Droppelmann,  Hagedorn, Wessendorf, Werwein, Eitzard

Ersatzbank:   Minning, Ekrut, Maier, Krause, Hoffmann, Ulpke

Wechsel:        Ekrut für Lehmann (55.), Hoffmann für Hagedorn (79.),

Krause für Lettau (90+2)

Tore:  1:0 Eitzard (9.), 1:1 Pott (90+1.)

Am Freitagabend begrüßten wir den Tabellenelften zum Rückrundenspiel. Das Hinspiel verloren wir als 2. Herren unglücklich mit 0:1, so dass sich heute die Gelegenheit bot, die Niederlage wieder gut zu machen.

Bereits in der achten Minuten konnte D. Hagedorn durch ein geschicktes Stellungsspiel im Mittelfeld den Ball erobern und nutzte die Change für einen Distanzschuss, der knapp am gegnerische Tor vorbeiging.

Nur eine Minute später erkannte der vor dem gegnerischen Sechzehner in einem Zweikampf verwickelte M. Droppelmann den besser positionierten Stürmerkollegen A. Eitzard und legte ihm per Kurzpass den Ball auf. Schuss aus 19 Metern, Tor 1:0.

Weitere große Chancen, wie beispielsweise eine Hereingabe in den Fünfmeterraum von D. Werwein in der 18. Minute, einer von D. Werwein ausgeführten Ecke in der 28. Minute oder einen von H. Wessendorf abgefangenen Rückpass in der 40. Minute konnten leider nicht verwerten werden. Vereinzelte Schwächen im Abschluss waren zu erkennen.

Während der ersten Halbzeit war von unserem Gast nicht viel zu sehen. Gelegenheiten zum Ausgleich durch bespielweise einem Freistoß aus 20 Meter, der knapp an unserem Tor vorbeiging, ließen die Hollager verstreichen. 

Das Ziel der zweiten Halbzeit hieß „die Führung kontrolliert ausbauen“. Jedoch nahm die Unkonzentriertheit unserer Mannschaft mit abnehmender Kondition stetig zu und es boten sich unserem Gegner große Räume im Mittelfeld, wodurch unsere Abwehr zusehends unter Druck geriet.

Die Situation verschärfte sich ab der 55. Minute weiterhin, als unser Abwehrchef, A. Lehmann, verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Ab der 70. Minute hielten wir vor allem im Mittelfeld unsere Positionen nicht mehr und es konnte nur noch kämpferisch mit den letzten Kraftreserven gegengehalten werden.

Ausgerechnet in der Nachspielzeit erzielte Hollage IV den Ausgleich. Der Abpfiff erfolgt eine Minute später. Ein Sieg war uns auch hier leider nicht gegönnt.

04.04.2018 (14. Spieltag)

TuS Enter II vs. SV Hesepe/ Sögeln 4:0 (7:0) 

Aufstellung:   Zilke, Heinrich, Ekrut, S. Ademaj, K. Ademaj, Droppelmann, Dettmer, Bremerkamp, Ulpke, Hausfled, Ras

Ersatzbank:  Maier, Krause, Stenzel

Wechsel:        Maier für Heinrich (6.), Krause für S. Ademaj (66.) Stenzel für K. Ademaj (77.)

Tore: 1:0 Lichtner (11.), 2:0 Schlüter (19.), 3:0 Kämpf (23.), 4:0 Stiller (31.), 5:0 Lichtner 74.), 6:0 Zilke (75.), 7:0 Zilke (80.) 

Bereits im Hinspiel musste die Mannschaft als 2. Herren eine bittere Niederlage gegen die Reserve des TuS Engter einstecken. Dies sollte sich nach Möglichkeit nicht wiederholen. 

Allerdings wurde sehr schnell klar, dass wir dem Gegner spielerisch nur phasenweise etwas entgegenzusetzen hatten. Bereits nach einer halben Stunden Spielzeit stand es 4:0 für Engter. Der SV Hesepe/Sögeln konnte sich auf den Gegner einfach nicht einstellen und ließ ihm in unserem 16er zu viel Platz und Gelegenheit platziert auf unser Tor zu schießen. Lediglich durch einige Standardsituationen konnten wir einige wenige Chancen erzwingen. 

Das Spiel wurde zur emotionalen Zerreißprobe, wobei jedoch klar zu betonen ist, dass dies nicht zu Unfrieden im Team und auf dem Feld geführt hat. Als Mannschaft haben sie die leider wieder heftige Niederlage entgegengenommen.

 

 

 

 

 

 

Kategorie: 
FußballI. Herren